Wir arbeiten intensiv daran, durch Kooperationen mit anderen Dienstleistern unser Angebot für Sie zu erweitern und auszubauen.

Dazu gehören auch stationäre Einrichtungen wie das AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS HEIDELBERG gemeinnützige GmbH.

www.bethanien-heidelberg.de

 

SAPV – Spezialisierte Ambulante Patienten Versorgung – „Hospiz zu Hause“

Das PalliativCareTeam Kraichgau kümmert sich um die Versorgung von Menschen, die an einer unheilbaren fortgeschrittenen Erkrankung leiden. Weitere Informationen finden Sie unter:

www.pct-kraichgau.de

 

AntiRutsch Beschichtung  zur Sturzprophylaxe

GriP AntiRutsch ist eine farblose, umweltfreundliche, wasserbasierte 2-Komponenten Beschichtung.Diese kann auf fast allen Untergründen, wie z.B. Acryl, Email, Fliesen, Stein, Glas, Holz usw. aufgebracht werden.Überall dort wo durch Nässe oder Fette, die Gefahr besteht zu rutschen, verhindert die Antirutsch Beschichtung schwere Unfälle.Wenn Sie auf der Antirutsch Beschichtung barfuss laufen, können Sie die Rutschsicherheit förmlich fühlen, so als würden Sie auf einem feuchten Sandstrand laufen. Schuhwerk kann der Beschichtung nichts anhaben, somit ist es kein Problem, wenn Pflegekräfte oder Angehörige beim Baden oder Duschen behilflich sind.

www.deutschesenior.de

 

 

 

 

Die Sozialstation Elsenztal hat in den Ökumenischen Vereinen für Caritas und Diakonie starke Partner.

Gemeinsam können wir Ihnen im Krankheits- und Pflegefall alle Leistungen für eine optimale Betreuung anbieten. Eine Mitgliedschaft in den Ökumenischen Vereinen lohnt sich für jeden.

Der Mitgliedsbeitrag, den die Ökumenischen Vereine für Caritas und Diakonie erheben, liegt für Einzelpersonen und Familien zwischen 12 und 20 € pro Jahr. Ein relativ kleiner Betrag, der es aber in der Solidargemeinschaft möglich macht, vielen zu helfen. Erbringt die Sozialstation Pflegeleistungen, die nicht durch die Pflegeversicherung abgedeckt sind, übernimmt der Verein 25 Prozent der Kosten.

Natürlich ist diese finanzielle Unterstützung nicht das einzige Ziel der Ökumenischen Vereine. Zusätzlich bieten viele Vereine Nachbarschaftshilfen an, sei es Unterstützung im Haushalt, im Garten, bei der Kinderbetreuung oder bei Arzt- und Behördengängen.

Als die Sozialstation gegründet wurde, wandelten sich die Aufgaben der Vereine. Viele Pflegeleistungen wurden jetzt von der Sozialstation übernommen. Gleichzeitig deutete sich an, dass die Leistungen der gesetzlichen Pflege- und Krankenversicherungen im Zweifel nicht ausreichend sind. Deshalb schlossen sich die Krankenpflegevereine zusammen und gaben sich den neuen Namen

„Ökumenische Vereine für Caritas und Diakonie“.

Der durch diesen Zusammenschluss entstandene Fonds sichert die finanzielle Unterstützung und Beratung der Mitglieder aller sechs Vereine langfristig. Gleichzeitig gewährleistet die große Solidargemeinschaft das diakonische Profil unserer kirchlichen Sozialstation:

Nächstenliebe, Menschlichkeit und Pflegequalität .

Weitere Informationen zu den Ökumenischen Vereinen, ihren Angeboten und Leistungen erhalten Sie bei den Mitarbeitern der Sozialstation oder direkt bei den Vereinsvorsitzenden.

74927 Eschelbronn

Wolfgang Streib, Im Erpfel 10,  Telefon 06226/41844      E-Mail


74931 Lobenfeld 

Waltraud Edinger, Spechbacher Str. 5,  Telefon 06226/41429   E-Mail


69256 Mauer

Edeltraud Ebel, Telefon 06226/2039

Fahrdienst: Irene Noller, Telefon: 06226/2197


74909 Meckesheim

Karin Stelzer, Eschelbronnerstraße 79,  Telefon 06226/91014  E-Mail

www.oekumenischer-verein.de


74937 Spechbach

Wolfgang Heinrich, Obere Ringstraße 29,    Telefon 06226/40235  E-Mail


74931 Waldwimmersbach

Ekkehart Saueressig, Ostring 1, 74938   Telefon 06226/40938

Malteser

Baiertaler Str. 26
69168 Wiesloch
Telefon: 06222/ 9225- 28
Web: www.malteser.de

Die Malteser bieten Ihnen Essen auf Rädern und ein Hausnotrufsystem an.

DRK

Rudolf- Diesel- Str. 28
69115 Heidelberg
DRK Patientennotruf Nr.:
06221/ 9010- 33
Web: www.drk.de

Das Deutsche Rote Kreuz bietet Ihnen Essen auf Rädern sowie einen Hausnotruf an.

Ambulanter Hospizdienst Elsenztal

WAS wir tun:

Hospizarbeit steht für Beratung und Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen.

Wir arbeiten ehrenamtlich. Das bedeutet für Sie: KOSTENFREI!


Die meisten Menschen wünschen sich, zu Hause sterben zu dürfen. Gerade deshalb möchten sie gut versorgt werden und eine gezielte Schmerztherapie haben.

Wir verstehen uns als Ergänzung im psychisch-sozialen Bereich und in guter Zusammenarbeit mit allen bestehenden Kirchen- oder Pfarrgemeinden, medizinisch- pflegerischen Einrichtungen, den Sozialstationen, Kliniken, niedergelassenen Ärzten und Seelsorgern.

WIR bemühen uns auf dem Boden christlicher Wertvorstellungen unabhängig von Konfessionen um die Begleitung Schwerstkranker, Sterbender und deren Angehöriger. Dazu gehört wesentlich eine gezielte Schmerztherapie, die dem Kranken seine Situation erträglich macht.

Wie läuft unser Einsatz ab?

Ganz einfach:
SIE setzen sich mit uns in Verbindung und vereinbaren einen Termin für unser ausführliches Erstgespräch. Dabei werden Ihre Wünsche und Erwartungen in Ruhe besprochen und unsere Möglichkeiten der Hilfestellung im Rahmen unserer Hospizarbeit geklärt.

TRAUERBEGLEITUNG:

Zur Bewältigung der Trauerprozesse nach dem Tode eines nahestehenden Menschen bieten wir Ihnen Begleitung an – oder können Ihnen geeignete Adressen nennen.
Bitte fragen Sie uns einfach!
KONTAKT
Bärbel Reuter-Seifarth – Unterer Igel 13 – D 74931 Lobbach-Waldwimmersbach
06226 – 42 90 02 verwaltung@unserhospiz.de

hospizdienst-elsenztal.de